Impfungen

Zu den wichtigsten und wirksamsten vorbeugenden Mitteln der Medizin gehört die Impfung. Ihr unmittelbares Ziel ist der Schutz vor einer ansteckenden Krankheit. Wenn möglichst viele Menschen geimpft sind, können einzelne Krankheitserreger regional oder sogar weltweit vollständig eliminiert werden.

In unserer Praxis beraten wir Sie, welche Impfungen Sie optimal schützen. Die modernen Impfstoffe sind gut verträglich. Nur in seltenen Fällen werden unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen beobachtet.

Folgende Impfungen sollten nach der Grundimmunisierung in der Kindheit bis zum Lebensende alle zehn Jahre aufgefrischt werden, um den Impfschutz zu erhalten:

  • Diphterie
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)

Es ist sinnvoll, auch im Erwachsenenalter Impfschutz gegen eine oder mehrere der folgenden Infektionskrankheiten aufzubauen:

  • Corona
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
  • Gürtelrose (Herpes zoster)
  • Hepatitis A
  • Hepatitis B
  • Kinderlähmung (Polio)
  • Masern, Mumps, Röteln
  • Pneumokokken
  • Virusgrippe (Influenza)
  • Windpocken (Varizellen)